Einbauanweisungen

=======================================================================================================================================

EINBAUANWEISUNGEN: MOTOREN, GETRIEBE, AUTOMATIKGETRIEBE AL4, TURBO, LENKGEHÄUSE, LENKPUMPE UND KLIMAANLAGE-KOMPRESSOREN.

=======================================================================================================================================

 

Einbauanweisungen Motoren:

BEVOR SIE DEN MOTOR EINBAUEN, EMPFEHLEN WIR, ZUERST FOLGENDES SORGFÄLTIG DURCHZULESEN.

.

  • Überprüfen Sie, ob der gelieferte Motor mit Ihrem Motor übereinstimmt. Bestimmen Sie die Ursache des ursprünglichen Schadens und führen Sie die erforderlichen Reparaturen durch.
  • Der Motor wird ohne Öl geliefert.
  • Überprüfen Sie alle Dichtungen, Schläuche, Schlauchklemmen und Simmerringe, im Zweifelsfall austauschen. Empfehlung: Wechseln Sie den Verteilerriemen und eventuell den Spanner, die Rollen und die Wasserpumpe aus (für diese Teile wird keine Garantie gewährt).
  • Überprüfen Sie die Simmerringe auf Undichtigkeiten (für diese Teile wird keine Garantie gewährt).
  • Montieren/überprüfen Sie alle Anbauteile den Werksvorschriften entsprechend.
  • Verwenden Sie, sofern möglich, elektronische Komponenten und Kabelbäume, die zu dem Fahrzeug gehören.
  • Überprüfen Sie, ob das Kraftstoffsystem von der gleichen Marke und dem gleichen Typ ist (eventuell umbauen).
    Bei 1.4- und 1.6-HDI-Motoren müssen die Pumpe und Nummern der Einspritzdüsen übereinstimmen, sonst müssen die Einspritzdüsen neu programmiert (einlesen mit einem Testschrank) und die Pumpe umgebaut werden.
  • Überprüfen Sie, ob das Schwungrad gleich ist (sonst umbauen).
  • Überprüfen Sie, ob die Motorstützen übereinstimmen, sonst müssen diese umgebaut werden.
  • Reinigen Sie alle umzubauenden Teile, wie z.B. Einlassteile, sorgfältig.
  • Überprüfen Sie das Auspuffsystem auf Verschmutzungen (durch alte Schäden kann der Katalysator/Rußfilter verstopft sein, wodurch der neu einzubauende Motor beschädigt werden kann), im Zweifelsfall auswechseln.
  • Turbo-Motoren: Sorgen Sie dafür, dass alle Zubehörteile, wie z.B. Schläuche und Inter-Cooler, äußerst sauber sind.
  • Motoren mit Startunterbrechung (Diesel): Die Startunterbrechung oder die gesamte Pumpe umbauen.
  • Wechseln Sie den Ölfilter und den Ring der Ablassschraube der Ölwanne aus.
  • Füllen Sie alle Motorflüssigkeiten den Werksvorschriften entsprechend ein (verwenden Sie nie alte Flüssigkeiten oder altes Motoröl) und montieren Sie neue Filter.
  • Beachten Sie die (De)montagevorschriften laut Werksangaben sowie die Anzugsdrehmomente usw.
  • Überprüfen Sie das Kühlsystem auf ausreichende Durchflussleistung und sorgen Sie dafür, dass das System gut entlüftet ist.
  • Überprüfen Sie, ob der Kühler überall warm wird.
  • Überprüfen Sie die Funktion des Kühlventilators.
  • Überprüfen Sie alle Einstellungen des Motormanagementsystems.

Die oben stehenden Informationen sind ausschließlich als Empfehlung an unsere Kunden gedacht. Aufgrund dieser Informationen können keine Rechte geltend gemacht werden.
Die Richtlinien des Herstellers überwiegen immer.
 

ES WIRD EMPFOHLEN, DEN MOTOR VON EINER SACHKUNDIGEN AUTOFIRMA EINBAUEN ZU LASSEN.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbauanweisungen Getriebe:

BEVOR SIE DAS GETRIEBE EINBAUEN, EMPFEHLEN WIR, ZUERST FOLGENDES SORGFÄLTIG DURCHZULESEN.

  • Überprüfen Sie, ob das gelieferte Getriebe mit Ihrem Getriebe übereinstimmt. Bestimmen Sie die Ursache des ursprünglichen Schadens und führen Sie die erforderlichen Reparaturen durch.
  • Überprüfen Sie das Schwungrad vor der Montage auf Verschleiß (Zweimassenschwungrad auf Spiel/Dämpfung).
  • Kontrollieren Sie das Schwungrad auf blaue Flecken, da durch diese verbrannten Stellen beim Anzug Schwingungen auftreten können.
  • Überprüfen Sie den Bedienungshebel der Kupplung auf Verformung/Risse.
  • Sorgen Sie dafür, dass alle Passbuchsen im Getriebe vorhanden sind.
  • Überprüfen Sie die Simmerringe des Getriebes und des Motors vor der Montage (im Zweifelsfall auswechseln).
  • Die Eingangswelle vor der Montage einfetten.
  • Bringen Sie wegen Verschmutzungen oder Metallteilen im alten Kühler nie den Ölkühler des alten Getriebes am neuen Getriebe an.
  • Montieren Sie immer eine Originalkupplung wegen ratternder und anderer Geräusche bei Nicht-Originalkupplungen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie beim Auswechseln der Führungsbuchse der Eingangswelle die Unterlegscheiben wieder mit der neuen Führungsbuchse montieren.
  • Überprüfen Sie immer das Zwischenlager und die Zwischenlagerhalterung auf Spiel und Mitdrehen der äußeren Schale des Zwischenlagers.
  • Sorgen Sie dafür, dass der Drehmomentwandler bei der Montage nicht aus dem Getriebe ragt, da sonst die Ölpumpe beschädigt wird.
  • Befestigen Sie zuerst das Automatikgetriebe und dann erst den Drehmomentwandler.
  • Ziehen Sie die Teile, z.B. den Drehmomentwandler, mit den richtigen Anzugsdrehmomenten an.
  • Montieren Sie das Getriebe den Werksvorschriften entsprechend.
  • Montieren Sie die Antriebswellen den Werksvorschriften entsprechend, überprüfen Sie auch die Staubverkleidungen.
  • Die Schaltstangen/Schaltkabel müssen auf die richtige Weise eingestellt werden.
  • Montieren Sie einen neuen Ring an der Ablassschraube.
  • Füllen Sie das Getriebe den Händlerangaben entsprechend (richtiges Öl und richtige Ölmenge).
  • Auf Simmerringe und Kupplungsteile wird keine Garantie gewährt.
  • Empfehlung: Führen Sie, falls erforderlich, ein Update des Automatik-Computers durch.

Die oben stehenden Informationen sind ausschließlich als Empfehlung an unsere Kunden gedacht.
Aufgrund dieser Informationen können keine Rechte geltend gemacht werden.
Die Richtlinien des Herstellers überwiegen immer.

ES WIRD EMPFOHLEN, DAS GETRIEBE VON EINER SACHKUNDIGEN AUTOFIRMA EINBAUEN ZU LASSEN.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbauanweisungen Automatikgetriebe AL4:

BEVOR SIE DAS GETRIEBE EINBAUEN, EMPFEHLEN WIR, FOLGENDES SORGFÄLTIG DURCHZULESEN.

 

ABLASSEN/FÜLLEN/FÜLLSTANDSKONTROLLE DER FLÜSSIGKEIT

ABLASSEN
Achtung: Getriebe eingebaut; teilweise ablassen; etwa 4 Liter.

Flüssigkeit des Automatikgetriebes warm: Entfernen Sie den Bolzen (1) (Sechskantbolzen 27 mm).

FÜLLEN
VORSCHRIFT: Verwenden Sie ausschließlich Ölsorte Citroën-Peugeot (973622)


ENTFERNEN SIE DIE FÜLLSCHRAUBE (2)
VORSCHRIFT: Nicht den Bolzen (3) entfernen.
FÜLLEN SIE DAS GETRIEBE
  

Flüssigkeitsmenge:
- beim Wechseln: 4 Liter
- nach dem Aus-/Einbauen des Gehäuses des hydraulischen Regelorgans: 1,5 Liter
- nach dem Ablassen und Auswechseln des hydraulischen Regelorgans: 4,5 Liter
- nach dem Ablassen und Auswechseln des Drehmomentwandlers: 5 Liter
 

KONTROLLE
BEDINGUNGEN
Überprüfen Sie mit dem Diagnosewerkzeug, ob kein Schaden vorhanden ist.
Stellen Sie den Wagen auf eine Vier-Punkt-Hebebühne.
Schalthebel in Stellung P (Handbremse gelöst).
Laufender Motor: Warten Sie, bis die Temperatur der Getriebeflüssigkeit einen Wert erreicht hat, der zwischen 58° C und 68 °C liegt.

Laufender Motor: Entfernen Sie die Füllstandsschraube (4) (Sechskantbolzen 19 mm).
Wenn die Flüssigkeit in einem Strahl herausläuft und dann zu tropfen beginnt, ist der Füllstand in Ordnung.
Die Flüssigkeit tropft heraus oder es fließt keine Flüssigkeit heraus:
 

  • Schalten Sie den Motor ab,
  • abkühlen lassen,
  • 0,5 Liter Flüssigkeit nachfüllen,
  • wiederholen Sie das Verfahren,
  • immer auswechseln: Dichtungsgummi,
  • ziehen Sie den Bolzen (4) mit 2,4 Nm an.

VORSCHRIFT: Es ist erforderlich, 0,5 Liter Öl nachzufüllen, bevor das Verfahren durchgeführt wird.

Die oben stehenden Informationen sind ausschließlich als Empfehlung an unsere Kunden gedacht.
Aufgrund dieser Informationen können keine Rechte geltend gemacht werden.
Die Richtlinien des Herstellers überwiegen immer.

ES WIRD EMPFOHLEN, DAS GETRIEBE VON EINER SACHKUNDIGEN AUTOFIRMA EINBAUEN ZU LASSEN.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einbauanweisungen Turbo:

BEVOR SIE DEN TURBO EINBAUEN, EMPFEHLEN WIR, ZUERST FOLGENDES SORGFÄLTIG DURCHZULESEN.

  • Überprüfen Sie, ob der gelieferte Turbo mit dem Ihres Autos übereinstimmt.
  • Überprüfen Sie den Turbo-Drucksensor auf seine Funktion.
  • Entfernen Sie die Ölzufuhr- und Rückleitung.
  • Reinigen Sie diese sorgfältig und überprüfen Sie den Durchfluss und den Zustand der Leitungen. (Empfehlung: Ersetzen Sie die Zufuhrleitung).
  • Verwenden Sie keine Flüssigdichtung.
  • Montieren Sie einen neuen Luftfilter.
  • Reinigen Sie alle Turbo-Schläuche, den Inter-Cooler, falls vorhanden, und die Ein- und Auslassstutzen.
  • Die Reinigung ist wichtig wegen zurückgebliebener Metallreste.
  • Überprüfen Sie die Kurbelgehäuse-Entlüftung auf Verschmutzung und reinigen Sie diese, falls erforderlich.
  • Überprüfen Sie, ob der Katalysator und/oder der Rußfilter nicht verstopft oder stark verschmutzt sind.
  • Wechseln Sie das Öl und den Filter aus.
  • Starten Sie den Motor, ohne dass dieser anschlägt (Diesel-Einspritzung/Zündung unterbrechen), um Öldruck aufzubauen. Es kann einige Zeit dauern, bis das Öl zum Turbo gelangt, weil die Leitungen gereinigt wurden.
  • Lassen Sie den Motor einige Minuten im Leerlauf laufen.
  • Überprüfen Sie den Öldruck.
  • Wenn Sie sicher wissen, dass der Turbo ausreichend Öl hat, erhöhen Sie die Drehzahl.
  • Überprüfen Sie die Leitungen und Schläuche auf eventuelle Undichtigkeiten.
  • Überprüfen Sie alle Einstellungen des Motors.
  • Stellen Sie, falls erforderlich, das Wastegate ein.
  • Ziehen Sie bei warmem Motor die Bolzen nach.   

Die oben stehenden Informationen sind ausschließlich als Empfehlung an unsere Kunden gedacht.
Aufgrund dieser Informationen können keine Rechte geltend gemacht werden.
Die Richtlinien des Herstellers überwiegen immer..

ES WIRD EMPFOHLEN, DEN TURBO VON EINER SACHKUNDIGEN AUTOFIRMA EINBAUEN ZU LASSEN.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Einbauanweisungen Klimaanlage-Kompressoren:

BEVOR SIE DEN KLIMAANLAGE-KOMPRESSOR EINBAUEN, EMPFEHLEN WIR, ZUERST FOLGENDES SORGFÄLTIG DURCHZULESEN.

  • Die Arbeiten an der Klimaanlage dürfen ausschließlich von sachkundigen Technikern durchgeführt werden.
  • Wenn das Öl aus dem alten Kompressor nicht absolut sauber ist, muss immer gespült werden.
  • Entnehmen Sie also immer eine Ölprobe aus dem alten Kompressor.
  • Bei im Innern verschmutzten Systemen muss die vollständige Klimaanlage gespült werden, um eventuelle Verstopfungen und Verschleiß an dem neu zu montierenden Kompressor zu verhindern.
  • Überprüfen Sie, ob der Kompressor mit Öl gefüllt ist, bevor Sie ihn montieren.
  • Beim Montieren des neuen Kompressors ist das Auswechseln des Filtertrockners/Akkumulators erforderlich.
  • Der Filtertrockner/Akkumulator muss zuletzt montiert werden.
  • Sofort danach vakuumieren und füllen.
  • Bevor die Klimaanlage gefüllt wird, ist es erforderlich, mindestens 30 Minuten zu vakuumieren.
  • Die Klimaanlage nur über die Hochdruckseite füllen, um Flüssigkeitsschlag zu vermeiden.
  • Füllen Sie das System mit dem richtigen Kältemittelgewicht.

Die oben stehenden Informationen sind ausschließlich als Empfehlung an unsere Kunden gedacht.
Aufgrund dieser Informationen können keine Rechte geltend gemacht werden.
Die Richtlinien des Herstellers überwiegen immer.
 

ES WIRD EMPFOHLEN, DEN KLIMAANLAGE-KOMPRESSOR VON EINER SACHKUNDIGEN AUTOFIRMA EINBAUEN ZU LASSEN.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Einbauanweisungen Lenkpumpe/Lenkgehäuse:

BEVOR SIE DIE LENKPUMPE/DAS LENKGEHÄUSE EINBAUEN, EMPFEHLEN WIR, ZUERST FOLGENDES SORGFÄLTIG DURCHZULESEN.

  • Überprüfen Sie, bevor Sie das Lenkgehäuse montieren, immer die Lenkkupplung und die Spurstangen auf Spiel.
  • Kontrollieren Sie immer, wenn Sie eine mechanische Lenkpumpe montiert haben, ob der Antriebsriemen fluchtet.
  • Achtung! Eine elektrische/hydraulische Lenkpumpe muss manchmal angelernt werden.
  • Nach dem Auswechseln einer Lenkpumpe, eines Lenkgehäuses oder einer Leitung muss das System gespült werden.
  • Verwenden Sie ausschließlich das vom Hersteller vorgeschriebene Servolenkungsöl.
  • Leitungen faulen von innen her und schädliche Gummiteile oder Ablagerungen können zu Verstopfungen im System führen.
  • Eine schlecht funktionierende Servolenkungspumpe:
  • Metallabrieb aus der Pumpe sorgt dafür, dass selbst bei einem gerade montierten Lenkgehäuse die Simmerringe undicht werden.
  • KORREKTES SPÜLEN EINES SYSTEMS!
  • Legen Sie die Hochdruckleitung der Servolenkungspumpe nach der Demontage des Lenkgehäuses in einen Auffangbehälter.
  • Füllen Sie den Behälter mit Servolenkungsöl.
  • Starten Sie den Motor.
  • Füllen Sie Öl nach, bis das Öl, das aus der Hochdruckleitung austritt, sauber ist.
  • LASSEN SIE DIE PUMPE NICHT OHNE ÖL TROCKENLAUFEN!
  • Lassen Sie sich dabei von einem Kollegen helfen, der ständig Öl nachfüllen kann, während Sie den Motor starten und auf sein Zeichen abschalten.
  • Nach der Demontage des Lenkgehäuses schließen Sie alle Leitungen richtig an (beachten Sie die Anzugsdrehmomente des Herstellers, ein zu festes Anziehen kann zu Gewindeschäden führen).
  • Verbinden Sie die Rückleitung noch nicht mit der Pumpe, sondern legen Sie sie in einen Auffangbehälter.
  • Füllen Sie den Pumpenbehälter erneut mit Öl.
  • Starten Sie den Motor und füllen Sie erneut Öl nach, bis das Öl beim Verlassen des Systems ebenso sauber ist wie das Öl, das Sie nachfüllen.
  • LASSEN SIE DIE PUMPE NICHT TROCKENLAUFEN!
  • Montieren Sie jetzt die Rückleitung.
  • Abschließend wird das System entlüftet.
  • Während das Fahrzeug noch mit unbelasteten Rädern auf der Hebebühne steht, drehen Sie (bei laufendem Motor und OFFENEM Behälter) den Lenker einige Male von links nach rechts.
  • Machen Sie anschließend das gleiche im „belasteten“ Zustand (also wenn das Fahrzeug nicht mehr auf der Hebebühne steht).
  • Füllen Sie, falls erforderlich, Öl nach.
  • Vergewissern Sie sich nach dem Ausrichten davon, dass sich die Hüllen noch an ihrem Platz befinden.

 

Die oben stehenden Informationen sind ausschließlich als Empfehlung an unsere Kunden gedacht.
Aufgrund dieser Informationen können keine Rechte geltend gemacht werden.
Die Richtlinien des Herstellers überwiegen immer.

ES WIRD EMPFOHLEN, DIE LENKPUMPE/DAS LENKGEHÄUSE VON EINER SACHKUNDIGEN AUTOFIRMA EINBAUEN ZU LASSEN.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------